Das Glück dieser Erde…

…liegt an den Hufen der Pferde. Was das zu bedeuten hat erkläre ich hier:

Als ich das letzt Mal beim Helfer-Shuttle in Grafschaft war sind mir die Kunstwerke der AhrtalSchmiede ins Auge gefallen. Aus alten Hufeisen werden zum Beispiel Zintlinge oder Herzen geschmiedet und gegen Spenden abgegeben. Ein Helfer hat so innig sein eben erstandenes Herz gestreichelt, er war sichtlich verliebt in seinen Neuerwerb. Ob er ihn seiner Liebsten schenkt?

Auf dem Heimweg dachte ich mir, die Schmiede können sicherlich noch viele Hufeisen gebrauchen. Schnell eine Nachricht an die Schmiede geschrieben und Katharina meldet sich zurück: Ja, nehmen sie gerne.

Also Stefan angeschrieben, der macht ja Metallbau. Er hat nichts, meinte aber, ich sollte es mal beim Gutshof Hungerburg versuchen. Eine weitere Mail und die Antwort kam zurück: Gute Idee, haben wir und geben wir gerne ab.

Am Wochenende war mein Bruder zu einem Geburtstag in der Eifel eingeladen und hat mir von dort die Hufeisen nach Rheinhessen mitgebracht. Die bringe ich nächstes Wochenende zu den Schmieden in Grafschaft, dann gehen dort die Kunstwerke nicht aus.

Unterstützung

Ich habe ja schon einige Zeit mehr kein Update gepostet, hinter den Kulissen passiert aber doch Einiges. Eine Freundin ist Lehrerin an einer Schule hier in Rheinhessen und ihre Schüler wollen sich unbedingt für die Menschen an der Ahr engagieren.

Während ich ein paar Tage unterwegs war hat sie dann Marmelade und Gelee gekocht, und als ich wieder daheim war habe ich dann die Etiketten dafür fertig gemacht.

Jetzt sind die Schüler eifrig Spenden am sammeln, wenn etwas von den süssen Köstlichkeiten übrig bleibt kann ich die gerne hier anbieten.

Die Gelees sind aus Winzertraubensaft und die Pflaumen selbst gepflückt. Alle Zutaten und die Gläser sind gespendet, es geht also der ganze Erlös an die Ahr. Falls Ihr Interesse habt gerne melden, Versand ginge dann extra.

Ihr teilt hoffentlich weiter die Aktion, wir brauchen noch sehr viel Unterstützung!

AHRbeiter gesucht – gAFFEr unerwünscht

Kurz nach der Flutkatastrophe im Ahrtal haben die hunderte Freiwilligen, die auf eigener Achse ins Tal zum Helfen kamen, die Strassen blockiert und den Hilfsorganisationen die Arbeit schwer gemacht. Das hat zu dem unglaublich tollen, erfolgreichen helfer-shuttle geführt, Details dazu findet ihr unter https://www.helfer-shuttle.de

Der Banner am Versorgungscamp in Altenburg

In der Zwischenzeit sind die Strassen soweit wieder frei, vieles ist geräumt, aber nun geschieht unglaubliches: an den Wochenenden füllt sich das Tal mit Katastrophentouristen, auf Motorrädern oder in Cabrios, auf Fahrrädern wird durch das Tal gecruist und ungeniert fotografiert. Wir empfinden das als unanständig und rücksichtslos.

Im Moment sollte es nur einen Grund geben, ins Ahrtal (bzw. zum helfer-shuttle) zu fahren: um zu helfen!

Wenn Ihr das nicht vor habt, bleibt daheim oder fahrt ins Sauerland oder in die Rhön.

Ihr möchtet uns bei unserem Projekt in Altenburg helfen?

Da gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Ihr schaut auf Facebook, dort gibt es zahlreiche Gruppen, die helfen, freiwillge Hilfe für das Ahrtal zu koordinieren. Ein Beispiel: Hochwasser in AW – freiwillige Helfer Ahrweiler Eine gute Übersicht findet ihr hier: Netzwerk.
  • Ihr fahrt nach Grafschaft zum Helfer-Shuttle, auch von dort wird freiwillge Hilfe in Kooperation mit dem Helfer Stab Hochwasser Ahr kompetent organisiert. Wer noch nicht da war sollte sich das unbedingt ansehen, eine einmalige, motivierende Atmosphäre wie ich sie kaum bisher je erlebt habe. Ihr findet den Helfer Shuttle im Inovationspark Rheinland.
  • Ihr kauft Euch hier im Wunschbrunne Shop ein Fanshirt und zeigt so Euren Support. Den Gewinn nutzen wir, um unser Projekt voran zu treiben
  • Ihr spendet bei unserer gofundme Kampagne: https://bit.ly/3k9BSLJ
  • Ihr packt bei uns mit an, ich stelle gerne den Kontakt zu unserer Truppe her! Wir sind regelmässig in Altenburg, einem Ortsteil von Altenahr.

Du hilfst schon?

Das Shirt für den AHRbeiter oder die AHRbeiterin findest Du hier:

Dein neues Shirt als Helfer?

Den Arbeiter-Gaffer QR Code gibt es im Shop auch als Aufkleber:

#dankbAHRkeit

Ich muss zugeben, ich war schon ein wenig stolz, als ich das Schild von Achim anlässlich des Marktfrühstücks auf dem Rathausplatz aufhängen durfte, fasst es doch so schön auf rheinische Art die Katastrophe, aber auch die Hoffnung und Hilfe zusammen.

Gestern habe ich dann die Tafel wieder zurück ins Ahrtal, nach Altenburg, gebracht. Dort hängt sie nun prominent am Balkon.

Auf dem Weg nach Hause erzählt mir Te De, der zum ersten Mal mit an die Ahr war, wie beeindruckt er von der unendlichen Dankbarkeit der Menschen im Tal wurde. Ja, man erlebt zutiefst zufriedenstellende Momente und ich bin froh, ein kleines Rad in der grossen Helfermaschine sein zu dürfen.

Es gab auch wieder Schreckensgeschichten aus der Horrornacht, die müssen erzählt und gehört werden. Es macht jedes Mal wieder sprachlos, wenn man die Geschichten aus erster Hand geschildert bekommt.

Wir benötigen für unser Projekt immer noch jede Spende, auch kleinste Beträge helfen in der Summe. Seit kurzem akzeptiert gofundme auch Paypal, die Hürde zu spenden ist also nicht mehr ganz so hoch. Hier geht es lang: https://bit.ly/3k9BSLJ

So beeindruckt wie TeDe war dachte ich: das ist doch ein eigenes Design wert und siehe da: hier ist es. Für alle, die die herzerwärmende Dankbarkeit erfahren durften und als Motivation, weiter zu helfen:

Ahrtal Arithmetik

Marktfrühstück – Nachlese

Die Sawalonen vom TSV 1926 Ober-Saulheim e.V. bedanken sich für das gelungene Marktfrühstück am 28.08.2021. Wir haben über 5.600,00 Euro Spenden erhalten für die Familie in Altenburg im Ahrtal.
Danke an die zahlreichen Sponsoren, unsere Winzer Fam. Sebastian Kröhl, Fam. Meik Dörrschuck, Fam. Christian Landgraf, Fam. Andre Landgraf, Fam. Jürgen Schramm, Fam. Mario Dechent, Fam. Anton Höfer und Fam. Thörle-Weyerhäuser.



Weiter haben uns die Bäckerei Sieben, die Metzgerei Harth, der Peter Meyer Verlag, das Team Fitness World und der Getränkehandel Schmidt unterstützt.

Auch die jungen Saulheimer Kinder haben durch den „Verschenkestand“ fleißig zur gespendeten Summe beigetragen. Einen besonderen Dank an die vielen Helfer des Vereins, sie alle haben zum Erfolg des Marktfrühstücks beigetragen. Wir wissen dass die Solidarität genauso wichtig war wie die enorme Spendensumme.

Das Sawalonenteam vom Marktfrühstück
Das Sawalonen Team vom Marktfrühstück

Wir werden wieder über den Fortgang zur Errichtung eines gemütlichen Heimes an der Ahr berichten.

Fastnachter helfen Karnevalisten

Die Fastnachter der Sawalonen des TSV 1926 Ober-Saulheim e.V. möchten dazu beitragen, dass ein Karnevalist aus Altenburg im Ahrtal sein Leben zurück bekommt. Achim, seine Frau, die Schwiegermutter und die beiden reizenden Töchter stehen buchstäblich vor dem Nichts: Von ihrem Haus stehen nur noch die Wände, das Mobiliar ist weg, die beiden Autos hat es fortgeschwemmt. Um der Familie beizustehen sammeln wir Geld, um das Haus im Ahrtal wieder bewohnbar und zu einem Heim zu machen.

Ins Leben gerufen wurde diese Spendenaktion von den „Sawalonen“ – der Fastnachtsabteilung des TSV 1926 Ober-Saulheim e.V. Der Turn und Spielverein 1926 Ober-Saulheim e.V. ist in Saulheim (Rheinhessen) beheimatet und zählt zurzeit um die 600 Mitglieder.

Die Hochwasserkatastrophe im Ahrtal hat einige unserer Mitglieder und Freunde des Vereins dazu bewegt, mit ihrer Arbeitskraft vor Ort bei den Aufräumarbeiten zu helfen. Ein Einsatztag hat das Team nach Altenburg geführt, wo sie auf Achim, sein Haus und seine Familie trafen. Achim erzählte seine Geschichte aus der Nacht in der das Wasser kam und sie alles verloren haben. Seine Geschichte hat uns so sehr bewegt, dass wir es uns zur Aufgabe gemacht haben, hier zielgerichtet mit allen Mitteln zu helfen: Zeit, Arbeitskraft und Geld.

Die gespendeten Gelder kommen direkt der Familie zugute.

Helfen macht zufrieden, Helau und Alaaf!